Anmeldung jetzt möglich über unser Online-Buchungssystem
Informationen unter www.tsv-unterhaching.de oder Tel. 089 - 61100294
Herzlich Willkommen beim TSV Unterhaching 1910 e.V.

Die DM in Bonn/Rhöndorf – ein Festival der Basketball-Nationalspieler

Am Wochenende 2./3. Juni spielen die U16-Basketballer die Deutsche Meisterschaft aus. Einen Tag später geht es für die Nationalspieler unter ihnen schon weiter. Eine ganze Woche lang findet in Jena ein Internationales Jugendbasketballturnier statt, bei dem Nationaltrainer Alex Krüger seine Jungs für die Europameisterschaft im Juli erstmals als Nationalteam testet. Auf jeden Fall mit dabei die beiden Hachinger Sebastian Koch und Alex Machowski.

In Rhöndorf aber wollen die Auswahlspieler zunächst für ihren Verein den Deutschen Meistertitel holen. Allein im Kader des TuS Lichterfelde befinden sich mit Niels Giffey (früher Alba Berlin), Friedrich Lotze und Dawit Villarzu drei aktuelle Nationalspieler. Allerdings scheint Giffey für Lichterfelde noch nicht spielberechtigt zu sein. Dennoch rechnet sich Lichterfelde gute Chancen gegen den TSV Breitengüßbach aus. Die Franken aus B´güßbach schweben durch den gerade erkämpften Süddeutschen Meistertitel ihrerseits auf Wolke Sieben. Ihre gute Defense und das aggressive Eindringen in die Zone in der Offense hat den Franken so manchen zusätzlichen Freiwurf eingebracht, der bei gleich starken Teams in der Endabrechnung einen Vorteil bringen könnte. Niklas Jungbauer – noch auf Abruf im Nationalkader – auf seiten des fränkischen Klubs möchte natürlich über den Meistertitel auch wieder in den Stammkader des Nationalteams. Lichterfelde/Berlin und Breitengüßbach bestimmen den ersten Finalteilnehmer der DM. Hier die Kader:

TSV Breitengüßbach: Niklas Jungbauer, Jörg Dippold, Felix Weninger, Matthias Rosenthal, Manuel Rockmann, Moritz Hirmke, Christoph Uch, Jonas Riesner, Darron McDuffie und Valentino Lott

TuS Lichterfelde: Anthony Canty, Laszlo-Raoul Miller, Konstantin Klein, Friedrich Lotze, Alexander Pankonin, Jan Zawadzki, Eric Müller, Alexander Kachel, Dawit Villarzu, Lukas Edler und Sebastian Fülle

Im zweiten Halbfinale stehen sich auf seiten des Heimteams aus Bonn/Rhöndorf National-Center Alexander Andreev sowie Sebastian Koch und Alex Machowski von den Haching Baskets gegenüber. Beide Teams haben einen relativ kleinen Kader, der auf diesem Leistungsniveau noch mithalten kann. Der aber hat´s in sich. Die Jungs vom Rhöndorfer TV wurden ungeschlagen Norddeutscher Meister und genießen gegen den TSV Unterhaching auch noch Heimbonus. Doch der Überraschungsfinalist vom TSV Unterhaching, der als vierfacher Meister durch die weiterführenden Meisterschaften dieser Saison marschierte, kann sowieso nur noch gewinnen. Erfolgscoach Reba Koch und ihre Assistentin Pamela Fricke verfolgen konsequent diese Devise und hoffen dass das Hachinger Dreamteam bei seinem letzten Turnier dieser Saison endlich mal ganz befreit aufspielt und zwischenzeitliche Spitzenleistungen ein ganzes Spiel lang auf das Parkett der Bundesligahalle der ehemaligen Bundeshauptstadt bringen kann. Es spielen im Halbfinale:

TSV Unterhaching: Dennis Ogbe , Sebastian Koch , Alexander Machowski , Maximilian Schuster , Yasin Mohamed , Aidan Francois-Friis , Aschraf Abdulhassib , Rafael Rodriguez.

Rhöndorfer TV: Alexander Andreev, Gianluca Raebel, Maxim Schneider, Stefan Korp, Sascha Tratnjek, Patrick Engel, Jonathan Gast, Jonas Walkembach.

Die beiden Verlierer der Halbfinales spielen am Sonntag das kleine Finale um den dritten Platz. Die Sieger ermitteln danach den Deutschen Jugendmeister U16-2007.

u16-oberbayerischermeister2007y.jpg