Informationen unter www.tsv-unterhaching.de oder Tel. 089 - 61100294
Herzlich Willkommen beim TSV Unterhaching 1910 e.V.
Herzlich Willkommen beim TSV Unterhaching 1910 e. V.
Herzlich Willkommen beim TSV Unterhaching 1910 e.V.
Vor gut gefüllter Kulisse gelang Generali Haching der sechste Bundesliga-Sieg in Folge. Beim 3:0 (25:20, 25:23, 25:21) gegen das Tabellenschlusslicht Hamburg Cowboys keine mitreißende, aber dennoch eine souveräne Leistung.
„Wir haben heute nicht unser bestes Volleyball gezeigt, aber dennoch haben wir eine konzentrierte Leistung gebracht“, sagt Kapitän Steve Keir nach der Partie.
Hamburgs Trainer Bernd Schlesinger teilt dessen Meinung: „Unterhaching war im entscheidenden Moment einfach abgeklärter, vor allem über die Mitte waren wir deutlich unterlegen“.
Dabei zeigten die Cowboys durchaus Kampfgeist, gingen in der Generali Sportarena zu-nächst in Führung. „Unsere Flatteraufschläge haben Haching gut unter Druck gesetzt - auch Berlin haben wir letzte Woche so aus dem Konzept gebracht – das ist eine der kleinen Chancen, die man als Underdog hat!“
Doch gegen den drohenden Satzverlust, wie er Generali Haching im Hinspiel unterlief, hatte vor allem einer etwas einzuwenden: Armin Dewes, der mit 20 Punkten eine hervorragende Leistung zeigte! „Armin hat heute ein sensationelles Spiel gemacht“, sagt Mann-schaftskamerad Steve Keir. „Wir sind sehr viel ausgeglichener als zu Saisonbeginn! Wenn einer einen schlechten Tag hat, springt ein anderer für ihn ein!“ Am Sonntag Nachmittag fungierten, wie so oft in den letzten Partien, vor allem die beiden Mitte-Spieler Armin Dewes und Emanuel Kohut für die nötigen Punkte.
„Hamburg hat nicht schlecht gespielt, aber wir haben die Big-Points gemacht“, sagt Mihai Paduretu. Und so kamen die Cowboys nie auch nur in die Nähe eines Satzgewinns. Ledig-lich im zweiten Satz musste Generali Haching etwas länger kämpfen, als Hamburg zwei Satzbälle abwehren konnte. „Haching war heute noch einmal stärker als im Hinspiel“, lautete das Fazit von Hamburgs Sven Glinker,  der Unterhaching „am Saisonende auf Platz eins bis drei“ sieht. Dort stehen die Hachinger jedoch noch lange nicht, obwohl es an diesem Wochenende immerhin einen Platz nach oben ging. Um diesen vierten Tabellenplatz zu verteidigen muss am Mittwoch ein siebter Sieg her. Dann spielt das Team von Mihai Paduretu in Dürrenberg/Spergau (Spielbeginn 19.00), gegen die Unterhaching in der laufenden Saison bereits zwei Mal gewinnen konnte.

Aktuelle Mitteilungen

Derzeit findet unser Sportangebot nur eingeschränkt und unter besonderen Auflagen statt. Bitte informieren Sie sich zusätzlich bei Ihrer Abteilungs- oder Kursleitung!

Partner