Informationen unter www.tsv-unterhaching.de oder Tel. 089 - 61100294
Herzlich Willkommen beim TSV Unterhaching 1910 e.V.
Herzlich Willkommen beim TSV Unterhaching 1910 e. V.
Herzlich Willkommen beim TSV Unterhaching 1910 e.V.
Mihai Paduretu war schon immer ein Querdenker. Denn während in Unterhaching bereits alle vom Spitzenspiel gegen den Friedrichshafen sprechen, behauptet er: „Ich denke nicht an den VfB, überhaupt nicht!“ Und wer ihn kennt, der mag es ihm glauben. Dass im Gegenzug die Häfler sehr wohl bereits an die bevorstehende Partie in Unterhaching denken, beeindruckt Paduretu kaum. Der Spionage-Besuch von Bundestrainer Stelian Moculescu sei lediglich in die Kategorie „Professionelles Verhalten“ einzustufen. Es gilt also, selbst professionelles Verhalten an den Tag zu legen und von Spiel zu Spiel zu denken. Dies hat Paduretu auch seinen Jüngern... äh... Spielern gelehrt: „Wenn wir gegen Friedrichshafen gut spielen, aber vorher in Dürrenberg verlieren, dann bringt uns das ja auch nichts“, weiß Kapitän Steve Keir.
Und so ist das erste dicke Kreuzchen im Hachinger Terminkalender das Auswärtsspiel beim Tabllenzehnten in Dürrenberg/Spergau (Mittwoch 19 Uhr).
„Wir bereiten uns auf das Spiel genauso vor, wie auf jedes andere“, sagt Paduretu. Und das heißt: Videoanalyse und Training am Montag, Training und Anreise am Dienstag Vormittag, Training in Leipzig am Dienstag Abend, Vormittagstraining am Mittwoch vor Ort. „Wir unterschätzen keinen Gegner“, sagt Paduretu. Dennoch rechnet er mit einem klaren Sieg seiner Mannschaft. Es wäre – streicht man die Pokalniederlage in Eltmann – der achte Bundesligasieg in Folge und somit beste Publicity für das Heimspiel am Sonntag. Denn gegen den Deutschen Meister, Pokalsieger und Championsleague-Sieger Friedrichshafen will man in Unterhaching den Zuschauerrekord knacken. Der liegt bei 1069. Doch, Moment... An das Sonntagspiel dürfen wir, Paduretus Jünger, ja noch nicht einmal denken. Dürrenberg also... Bereits zwei Mal konnten die Hachinger in dieser Saison schon gegen den Aufsteiger gewinnen – einmal im Pokal, einmal in der Bundesliga, zweimal mit 3:0. Diesmal geht es für Generali Haching aber auswärts ran „und zu Hause ist Dürrenberg keineswegs zu unterschätzen“, sagt Paduretu. Klar! Doch dass die Unterhachinger in dieser Saison gezeigt haben, dass sie – im Stile eines Spitzenteams - in der Lage sind im entscheidenden Moment zu punkten, stimmt uns zuversichtlich und munter... Doch was ist am Mittwoch gegen Dürrenberg nun also zu beachten, Herr Paduretu? „Wichtig ist vor allem, dass sich keiner verletzt und am Sonntag alle fit sind!“ Sonntag? Haben wir da richtig gehört?