Anmeldung Schneesportkurse jetzt möglich
Herzlich Willkommen beim TSV Unterhaching 1910 e.V.
Informationen unter www.tsv-unterhaching.de oder Tel. 089 - 61100294
 
 
 

Bei ihrem zweiten Heimspieltag lassen die Herren II zum ersten Mal in der Saison Punkte liegen, bleiben aber dank eines souveränen 3:0 Siegs im ersten Spiel gegen Schwabing weiterhin mit großen Vorsprung an der Tabellenspitze der Landesliga Süd-West.

Große Aufregung herrschte bereits vor Anpfiff des ersten Spiels, als beim Einspielen auffiel, dass die Spielerpässe nicht dort sind, wo sie normalerweise sein sollten. Glücklicherweise hatten alle Spieler einen Personalausweis o.ä. dabei, so dass das Spiel letztendlich wie geplant angepfiffen werden konnte. Trotz des Fehlens diverser Stammkräfte (wg. Kinder, Lernen, Verletzung) und einer kurzfristig geänderten Aufstellung ließen sich die Hachinger Jungs nicht verunsichern und setzten bereits von Anfang an die Nachbarn aus Schwabing mit starken Aufschlägen und Angriffen unter Druck. Dank zahlreicher Eigenfehler der Gegner konnte das Spiel überraschend schnell und deutlich mit 3:0 gewonnen werden. Freuen durfte sich auch Außenangreifer J. Fuchs, der gegen Schwabing sein Landesliga-Debüt feierte.

Das zweite Spiel gegen Haunstetten entwickelte sich zu einem sehenswerten „Volleyballfight“ für alle Spieler und Zuschauer. Bereits beim Einschlagen merkte man, dass sich der Gegner aus Augsburg viel vorgenommen hatte. Nachdem der erste Satz noch knapp gewonnen werden konnte, kündigten sich zu Beginn des zweiten Satz ein Kräfteschwinden und damit auch ein Leistungsabfall an. Die guten Flatteraufschläge des Gegners bereiteten der Hachinger Annahme immer wieder Probleme, so dass der sonst so erfolgreiche Schnellangriff diesmal kaum eingesetzt werden konnte. Dadurch hatte der Gegner ein leichtes Spiel, seinen Block auf Außen und der Diagonalen zu positionieren. Unglücklicherweise knickte zudem noch Mittelblocker F. Hierlmeier um, der allerdings auf die Zähne biss und weiterspielte.

Nachdem der zweite und dritte Satz an den taktisch gut eingestellten Gegner abgegeben werden musste, hieß es im vierten Satz bei Matchball Haunstetten „Luft anhalten“. Nachdem der gegnerische Matchball aus eigenem Sideout erfolgreich abgewehrt wurde, war es Hachings pure Willenskraft, die den Satz noch umdrehte und damit die Mannschaft in den Tiebreak rettete. Nach dem Seitenwechsel und Punktestand von 6:8 hielten beide Teams ihren Sideout. Am Ende hatte Haunstetten das glücklichere Händchen und konnte sich mit einem Extrapunkt dank einer guten Teamleistung belohnen.

Trotz des erstmaligen Punktverlustes bleibt dennoch positiv festzuhalten, dass die Mannschaft auch in ungewohnter Aufstellung in der Lage ist, eine gute Leistung abzurufen und in engen Situationen die Nerven nicht verliert. Das nächste Auswärtsspiel für die Herren II findet am 23.11.13 in Königsbrunn statt. Dort gibt es ein Wiedersehen mit Haunstetten, allerdings diesmal nur in Funktion als Schiedsgericht.