Dieses Wochenende war fest in der Hand des Franken Dance Festivals in Roth. Hier wurden Standard- und Lateinturniere in verschiedenen Klassen und Altersgruppen auf drei Flächen parallel ausgetragen. Mit dabei von der TSA 2 Paare, die in der Lateindisziplin an den Start gingen.

Am Samstag starteten Andreas Lenz und Irina Westermayer in der Hauptgruppe D. Sie konnten sich hier in der zweiten Runde den 14-15. Platz ertanzen. Sie starteten ebenfalls in der Hauptgruppe II D  und konnten sich hier klar für das Finale qualifizieren. In der Endrunde konnten sie sich mit dem 3. Platz auch gleich eine Platzierung ertanzen.

Ebenfalls am Sonntag, aber in Almere in den Niederlanden starteten Peter Birndorfer und Tina Pothfelder. Sie gingen beim WDSF Turnier der Senioren III S Klasse an den Start und konnten sich bis in die 24er Runde tanzen. Hier wurde es dann am Ende der 22. Platz für die beiden.

Am Sonntag ging es weiter bei Franken Dance Festival. Diesmal war die TSA mit zwei Paaren vertreten und damit auch in beiden Disziplinen.
In der Hauptgruppe D Latein starteten Andreas Lenz und Irina Westermayer und gemeinsam mit ihnen auch Maximilian Fichtl und Julia Gatzka. In dieser Startklasse tanzten sich Max und Julia auf den 19. Platz. Bei Andreas und Irina ging es noch eine Runde weiter. Bei ihnen wurde es am Ende der 10. Platz.

Andreas und Irina gingen dann bei der Hauptgruppe II D Latein noch einmal an den Start. Hier konnten sie ihr Ergebnis vom Vortag nochmal toppen und tanzten sich auf den 1. Platz. Auch Max und Julia starteten noch einmal. Sie wechselten die Disziplin und starteten in der Hauptgruppe D Standard. Auch sie tanzen sich problemlos ins Finale und ertanzten sie sich ebenfalls den 1. Platz.

   

In Almere gab es ebenfalls noch einmal die Chance zu einem Start. Dies nutzten Peter Birndorfer und Tina Pothfelder auch und starteten erneut beim WDSF Turnier in der Senioren III S Klasse. Sie konnten sich hier bis auf den 14. Platz tanzen und wurden damit Anschlusspaar zum Semifinale.