Drei TSA Paare waren am Wochenende in drei Ländern unterwegs, um sich bei Turnieren in drei verschiedenen Klassen (ursprünglich) mit anderen zu messen. Hier die Ergebnisse in der Reihenfolge der Entfernung.

Am weitesten weg fuhren Lupo und Rebecca Wolf. Für sie ging es am Wochenende nach Prag, wo sie beim WDSF Turnier in der Senioren IV Klasse starteten. Sie tanzten sich hier nach sieben Monaten Turnierpause in einem starken Feld in die 24er Runde und konnten sich am Ende den 17. Platz ertanzen.

Ebenfalls am Samstag fand in Fürth ein Ranglistenturnier der Senioren III S Klasse ausgerichtet von RGC statt. Peter Birndorfer und Tina Pothfelder nutzten die Gelegenheit und waren starteten in einem Feld von insgesamt 73 Paaren. Sie konnten sich hier sehr erfolgreich durchsetzten und tanzten sich damit bis ins Semifinale. Hier konnten sie sich dann den 11. Platz ertanzen.

Am wenigsten fahren mussten Verena und Michael Plomer. Sie starteten bei den Salzburger Meisterschaften in der Senioren I B Klasse. Hier konnten sie klar überzeugen und tanzten sich im Finale mit dem 1. Platz ganz oben aufs Stockerl. Als Siegerpaar nutzten sie die Gelegenheit und starteten im Turnier der Senioren I A Klasse. Auch hier wurde ihr Können von den Wertungsrichtern honoriert. Sie tanzten sich im Finale auf den 3. Platz. Da nur die Stockerlplätze geehrt wurden, konnten sie sich auch hier nochmal über einen Pokal freuen.