Nach ein bisschen Turnierpause wurden an diesem Wochenende wieder Startmöglichkeiten nah und fern von Paaren der TSA genutzt. Nach Radebeul bei Dresden ging es für Michael und Verena Plomer. Hier fand das zum Seniorenwochenende statt, das durch den TC Rot-Gold Meißen ausgerichtet wurde. Michael und Verena starteten hier beim Turnier der Senioren I B Klasse.

Sie tanzten sich hier durch die Vorrunde ins Finale und konnten hier Ihr Können zeigen. Am Ende tanzten sie sich mit dem 2. Platz direkt aufs Stockerl.


Beim WDSF Turnier der Senioren II S Klasse, das in Vösendorf bei Wien stattfand, starteten Clemens und Petra Kalmer. Sie tanzten sich hier bis in die 36er Runde und konnten sich am Ende auf den 30. Platz tanzen.

Am Sonntag fanden in Stockdorf die Turniere um den Würmtalpokal statt. Hier gab es rege Beteiligung der TSA Paare in verschiedenen Startklassen. In der Senioren II C Klasse starteten Christian und Silke Demus. Für sie ging es problemlos durch die Vorrunde. Im anschließenden Finale konnten sie sich mit dem 4. Platz direkt neben das Treppchen tanzen.


In der Senioren II B Klasse gingen Michael Pechloff und Alexandra Ludsteck-Pechloff an den Start. Auch sie qualifizierten sich in der Vorrunde für das Finale. Hier konnten sie sich ebenfalls den 4. Platz ertanzen.


Markus Hahn und Sabine van Almsick starteten in der Senioren III B Klasse. Die Turniere der Senioren III fanden im Rahmen des  Bayernpokals statt. Markus und Sabine konnten sich in diesem Startfeld den 9. Platz ertanzen.

Mit Gerhard Lödermann und Anne Frey und Rüdiger und Alexandra Dreskornfeld gingen gleich zwei Paare der TSA in der Senioren III A Klasse an den Start. Und das sehr erfolgreich. Beide Paare tanzten sich souverän ins Finale. Hier wurde es dann nochmal spannend. Am Ende ertanzten sich Gerhard und Anne den 4. Platz.  Rüdiger und Alexandra tanzten sich mit dem 2. Platz direkt aufs Stockerl.


Auch in Radebeul wurde noch einmal getanzt. Michael und Verena Plomer traten ein zweites Mal in der Senioren I B an. Sie konnten am heutigen Sonntag ihr Ergebnis vom Vortag noch einmal verbessern. Sie tanzten sich durch die Vorrunde ins Finale und konnten es mit allen gewonnen Tänzen klar für sich entscheiden. Mit dem 1. Platz standen sie ganz oben auf dem Treppchen.