Bayern ist Bundespokal Sieger!!

Die Auswahl des Jahrgangs 99/00 mit Eric Paduretu vom TSV Unterhaching als Zuspieler gewinnt am Wochenende (17.-19.10.14) den Bundespokal in Konstanz! In einem spannenden Finale konnte man sich im Tie Break gegen die leicht favorisierten Thüringer durchsetzen, denen man sich tags zuvor in der Zwischenrunde 0:2 geschlagen geben musste. Herzlichen Glückwunsch!

Die Wilden BESTien – Folge 3

Die Saison ist eingeläutet, und man kann sagen: Läuft bei uns!

Nachdem wir das erste – nie zu enden scheinende Spiel – endlich fertig gepfiffen hatten, ging es los: in zwei hart umkämpften Spielen konnten wir uns gleich am ersten Spieltag in der neuen Liga die ersten sechs Punkte mit zwei 3:1 Siegen gegen den SV Schwarz-Weiß München 3 (21:25, 25:23, 25:22, 25:16) und den TSV Trudering (25:x, 25:x, x:25, 25:x) sichern.

Weiterlesen: Volleyball Damen 3:...

Die Wilden BESTien – Folge 2 oder 3.1 und 3.2

Wachset und mehret euch euch.... So oder so ähnlich lautet wohl das Gebot der dritten Mannschaft der Hachinger Volleyballerinnen. Größer sind die Mädels zwar nicht geworden, aber unfassbar viele. Kurz vor Saisonbeginn bekamen wir mit Molly und Giulia nun noch Zuwachs auf der Zuspielposition und haben somit kurzerhand auch unsere Trainingssprache auf bayrisch-englisch-spanisch-italienisch erweitert. Da es uns in unserer Halle zu eng wurde, haben wir uns für das Vorbereitungsturnier in Höhenkirchen kurzer Hand geklont.

Weiterlesen: Volleyball Damen 3: Wir...

Einen spannenden Auftakt zur neuen Saison lieferten wir unseren Zuschauern und Gegnerinnen aus Friedberg an unserem 1. Spiel am 27.09. in der Sportarena am Utzweg.

 

Hochmotiviert und mit fast vollständiger Besetzung starteten wir um 15.30 Uhr in den 1. Satz, den wir leider mit 0:3 zunächst zurücklagen. Mit einigen Schwächen in der Annahme und im Aufschlag ging der Satz mit 17:25 an unsere Gegnerinnen.
Im 2. Satz kämpften wir uns zurück, doch wir konnten immer noch nicht mit unserer vollen Kraft zurückschlagen. Relativ knapp stand es zwischendurch 11:13, 12:14, 13:15, doch auch in diesem Satz zogen die Gegnerinnen mit 17:25 davon.
Nun war unser Ehrgeiz geweckt und wir wollten den Fans zeigen, dass wir nach unserer Fusion und neu gewonnenen Spielerinnen + Trainer mehr zu bieten haben. Und das bewiesen wir dann auch. Den ganzen Satz hindurch führten wir konstant und gewannen am Ende mit 25:20.
Der erste Punkt für die Tabelle, der durch einen Ausgleich in Sätzen von 2:2 errungen werden konnte, schien schon in greifbarer Nähe und mit unserer verbesserten Annahme/Abwehr und richtig guten Aufschlägen im 3. Satz waren wir guter Dinge, dieses Ziel zu erreichen. Die ersten Punkte über führten wir auch in diesem Satz bis dem Punktestand von 23:17. Der Satzsieg war in greifbarer Nähe, doch wir schafften es nicht, den Satz klar zu Ende zu bringen. Unverständliche Schiedsrichterentscheidungen, Eigenfehler und Nervosität führten dann dazu, dass wir bei dem Punktestand von 25:25 all unsere Energie sammeln mussten. Entscheidende Aufschläge und Nervenstärke ließen uns jedoch den Satz mit 27:25 gewinnen. Nun stand es 2:2 in Sätzen und wir waren nah dran, auch unseren 3. Satz zu gewinnen und somit den Sieg zu holen.
Zu Beginn verfolgten wir dieses Ziel noch ziemlich sicher, bis dann Eigenfehler und Unsicherheit unsererseits mehr Punkte auf das Konto der Gegnerinnen spielten. Leider schafften wir es nicht mehr, diesen Vorsprung aufzuholen und somit ging der Satz mit 12:15 verloren. Nach 2 Stunden und 7 Minuten war das 1. Spiel der Saison vorbei.
Alles in allem sehen wir das Spiel nicht als verloren, denn wir sind weiter als Mannschaft gewachsen, haben den 1. Punkt geholt und haben gesehen, dass wir auch einen 2:0 Rückstand aufholen können.

Wir sind bereit für die nächsten Gegner und werden kämpfen, um unseren ersten Punkt am nächsten Sonntag, den 5.10., ab 13.00 in der Sportarena am Utzweg nicht alleine auf dem Punktekonto stehen zu lassen.
Seid dabei!