Am 16.November 2016 um 19 Uhr findet die diesjährige Abteilungsversammlung der Volleyballer im Konferenzraum der Sportarena statt. Alle Volleyballer und Eltern der Abteilung sind herzlich eingeladen.

Die Abteilungsleitung

 

 

Trotz guter Leistung verlieren wir unseren 3. Spieltag am 9. Oktober gegen starke Mauerstettner mit 0:3.

Auch wenn das Ergebnis deutlich erscheint, wissen wir, dass wir auf dieser Leistung aufbauen können.

Daher freuen wir freuen uns schon umso mehr auf unseren nächsten Heimspieltag am Sonntag, den 23. Oktober um 13 Uhr! :)

 

 

 

Nach einem spannenden 5-Satzspiel gegen Gotteszell holen wir am 2. Oktober 2016 die ersten Punkte nach Hause. Ein perfekter Saisonauftakt!

Natürlich haben wir anschließend unseren ersten Sieg gebührend auf der Wiesn gefeiert.

 

Schalalalalaaaa!!!!

Wir sicherten uns auch dieses Jahr wieder den ersten Platz beim Wiesnturnier am 24. und 25. September 2016. Damit konnten wir den Titel vom letzten Jahr souverän verteidigen. 

Die Vorbereitung hat also gezeigt: Die Bayernliga kann kommen! 

Und wir freuen uns schon drauf!

 

 

400km auswärts, in Thüringen, ist es passiert. Der TSV Unterhaching verliert erstmals nach mehr als einer Saison ohne Niederlage beim VC Gotha. 

Dabei schien alles nach Plan zu laufen für die Hachinger. Bewusst war dem TSV sehr wohl, dass der VC Gotha ein harter Brocken werden würde. Dennoch gelang es die gewohnten Stärken wieder umzusetzen und man gewann die ersten beiden Sätze. Jeweils zum Ende der Sätze gelang es den Hagener sich abzusetzen. 
Nach der 2:0 Führung stellten die Gastgeber um. Mit dem neuen Diagonalspieler kamen die Hachinger nicht mehr so zurecht und man hatte große Schwierigkeiten den Linkshänder in den Griff zu kriegen. 
Auch die langen Ballwechsel entschieden meist die Thüringer für sich und nun heizten die heimischen Fans die Halle so richtig ein. Spätestens nach dem 2:1 hielt es die Zuschauer nicht mehr auf den Sitzen. 
Es entwickelte sich ein spannendes Spiel. Der VC Gotha zog im 4ten Satz zwei mal mit 3-4 Punkten davon, doch der TSV konterte und kämpfte sich jedes Mal wieder ran. Zum Ende war es vor allem der Aufschlagdruck der Heimmannschaft, der den 4ten Satz entschied. 2:2 hieß es, da waren schon fast 2 Stunden gespielt. 
Im 5ten Durchgang ging den Hachingern dann etwas die Luft aus. Der TSV musste der langen Anreise und den hart umkämpften 4 Sätzen Tribut zollen. 

Mit dem Punkt im Gepäck ging es dann wieder zurück nach München. Nun liegt der Fokus auf dem nächsten Gegner. Es wartet der TSV Deggendorf. Gegen die Niederbayern wollen die Herren wieder Vollgas geben und vor heimischem Publikum um Punkte kämpfen! 

Eure Herren 1

Die Vorzeichen für ein wahres Volleyballfest waren an diesem Sonntag allesamt gegeben. Mit der VGF Marktredwitz war eine echte Topmannschaft zu Gast. Dafür hatten sich einige Zuschauer angekündigt, was eventuell auch an den 100L Freibier von Hacker Pschorr gelegen haben könnte ;-). Unter den Zuschauern tummelten sich auch Gesichter einiger Ligakonkurrenten. Manche ließen es sich auch nicht nehmen die knapp 400km Anfahrt auf sich zu nehmen. Ob das wohl auch am Freibier lag? ???? Wir werden nächste Woche in Gotha mal nachfragen.
Es ging gut los für die Hachinger, die sich bereits zu Beginn durch viel Druck im Aufschlag ein kleines Polster erarbeiten konnten. Doch immer wieder schlichen sich kleinere Fehler ein, die die Gäste aus Marktredwitz wieder ins Spiel brachten. Diese gingen in der heißen Phase des ersten Satzes sogar in Führung. 25:23 hieß es am Ende, was gleichzeitig das 1:0 der Gäste war und auch bedeutete, dass der TSV zum ersten Mal in dieser Saison einen Satz abgeben musste. 
Einen 0:1 Satzrückstand aufzuholen und zu drehen gelang den Hachingern schonmal in der Vorsaison gegen den Rivalen aus Taufkirchen. Die VGF Marktredwitz schien jedoch ein anderes Kaliber zu sein. 
Gewillt, die eigenen Fehler abzustellen und mit dem Wissen, dass man sich einen Vorsprung erarbeiten kann ging es in den zweiten Durchgang. Es war abermals der Aufschlagdruck und die sensationelle Blockarbeit, die die Gegner vor Probleme stellte. Wieder setzte man sich ab. Doch diesmal schmolz der Vorsprung bis zum Ende nicht und der TSV glich in Sätzen mit 1:1 aus. 
Nun war die Hachinger Aufschlag-Block-Maschine wieder ins Rollen geraten. Zudem gelang es Bälle in der Feldabwehr zu entschärfen. Viele längere Ballwechsel mit spektakulären Abwehraktionen belohnten die zahlreich gekommenen Zuschauer. So gingen die Unterhachinger erstmals mit 2:1 in Führung. 
Man wollte nun unbedingt drei Punkte in der Sportarena lassen. Dementsprechend begann man den dritten Satz. Bereits zu Beginn zog man den Nordbayern den Stecker und ohne die noch vorhandenen "Schwächephasen" aus den ersten Sätzen wurde der Dreier eingetütet. 

Eine Auszeit ist für die Herren des TSV nicht drin. Es geht gleich Samstag mit einem Auswärtsspiel in Gotha weiter. Der Trainer des Gegners hat sich ja  bereits am Sonntag ein Bild vom TSV machen können - wir hoffen, dass wir auch in Thüringen wieder ein gutes Bild abgeben können!

Eure Herren 1