Nach einer Pause, die über einen Monat anhielt, hieß es für die Damen 2 am vergangenen Samstag endlich mal wieder SPIELTAG!!! Dieses Mal, gemeinsam mit den Mädels vom VSG Isar-Loisach zu Gast bei der 2. Damenmannschaft des DJK SB München Ost.
Das erste Spiel hatten wir Schiedsgericht und konnten uns somit die Gegner genauestens anschauen und analysieren.

Weiterlesen: Achterbahn der Gefühle...

An einem Tag, an dem anfangs gar nichts läuft bei den Herren 1, beweist die Mannschaft Moral. Wir drehen einen 0:1 Rückstand und erkämpfen uns einen 3:1 Sieg gegen Taufkirchen.

Im letzten Heimspiel der Saison verschliefen wir die komplette Anfangsphase und kamen überhaupt nicht ins Spiel. Die Nachbarn aus Taufkirchen waren uns in fast allen Aktionen einen Schritt voraus und wir mussten zur Hälfte des Satzes einem deutlichen Rückstand hinterherlaufen. Nach zeitweise 8 Punkten Rückstand kämpften wir uns mit mehr Druck im Aufschlag wieder bis auf einen Punkt an die Gäste ran. Schließlich ging es mit Vorteil Taufkirchen (20:21) in die entscheidende Phase von Satz 1. Das späte Erwachen der TSV Herren half jedoch nichts und erstmals in dieser Saison mussten wir einen 0:1 Satzrückstand aufholen (24:26).

Im zweiten Satz wollten wir es nun besser machen. Doch schon nach den ersten Ballwechseln zeigte sich das selbe Bild wie im ersten Durchgang. Wir bekamen unsere eigenen Fehler nicht in den Griff und gaben erneut Punkt um Punkt ab. Es dauerte einige Zeit, bis wir unsere Stabilität im Spiel wieder fanden. Getreu dem Motto „besser spät, als nie“ kam das Aufbäumen wie in Satz 1 erst, als es bereits den Anschein hatte, dass unsere Nachbarn auch den 2ten Durchgang für sich entscheiden würden. Diesmal jedoch schafften wir es pünktlich das Spiel wieder in die eigene Hand zu nehmen. Die Konsequenz im Angriff, die vorher noch gefehlt hatte war zurück und plötzlich hatten wir die Chance zum 25:23. Wir nutzen den ersten Satzball und glichen zum 1:1 aus.

Jetzt waren wir endlich besser im Spiel. Selbstvertrauen, Leidenschaft und der Mut, den wir bis dahin vermissen ließen, kamen zurück. Es gelang uns, dem Gegner unser Spiel mehr und mehr aufzudrücken. So konnten wir die nächsten beiden Sätze mit 25:19 und 25:14 gewinnen und sichern uns somit weitere wichtige Punkte durch unseren Derbysieg!

Eure Herren 1

An einem Tag, an dem anfangs gar nichts läuft bei den Herren 1, beweist die Mannschaft Moral. Wir drehen einen 0:1 Rückstand und erkämpfen uns einen 3:1 Sieg gegen Taufkirchen.

Im letzten Heimspiel der Saison verschliefen wir die komplette Anfangsphase und kamen überhaupt nicht ins Spiel. Die Nachbarn aus Taufkirchen waren uns in fast allen Aktionen einen Schritt voraus und wir mussten zur Hälfte des Satzes einem deutlichen Rückstand hinterherlaufen. Nach zeitweise 8 Punkten Rückstand kämpften wir uns mit mehr Druck im Aufschlag wieder bis auf einen Punkt an die Gäste ran. Schließlich ging es mit Vorteil Taufkirchen (20:21) in die entscheidende Phase von Satz 1. Das späte Erwachen der TSV Herren half jedoch nichts und erstmals in dieser Saison mussten wir einen 0:1 Satzrückstand aufholen (24:26).

Im zweiten Satz wollten wir es nun besser machen. Doch schon nach den ersten Ballwechseln zeigte sich das selbe Bild wie im ersten Durchgang. Wir bekamen unsere eigenen Fehler nicht in den Griff und gaben erneut Punkt um Punkt ab. Es dauerte einige Zeit, bis wir unsere Stabilität im Spiel wieder fanden. Getreu dem Motto „besser spät, als nie“ kam das Aufbäumen wie in Satz 1 erst, als es bereits den Anschein hatte, dass unsere Nachbarn auch den 2ten Durchgang für sich entscheiden würden. Diesmal jedoch schafften wir es pünktlich das Spiel wieder in die eigene Hand zu nehmen. Die Konsequenz im Angriff, die vorher noch gefehlt hatte war zurück und plötzlich hatten wir die Chance zum 25:23. Wir nutzen den ersten Satzball und glichen zum 1:1 aus.

Jetzt waren wir endlich besser im Spiel. Selbstvertrauen, Leidenschaft und der Mut, den wir bis dahin vermissen ließen, kamen zurück. Es gelang uns, dem Gegner unser Spiel mehr und mehr aufzudrücken. So konnten wir die nächsten beiden Sätze mit 25:19 und 25:14 gewinnen und sichern uns somit weitere wichtige Punkte durch unseren Derbysieg!

Eure Herren 1

Ein Krimi in 5 Akten – Erst Stillstand, dann völlige Fassungslosigkeit und am Ende Dominanz gegenüber den Gegnern

Die Damen 1 des TSV Unterhaching schaffte nach einem 0:2-Rückstand die Wende und gewann nach einem Auf und Ab das Spiel gegen den FC DJK Tiefenbach mit 3:2.

Was für ein Spiel, werden sich viele vielleicht gedacht haben, als die Partie zwischen dem FC DJK Tiefenbach und dem TSV Unterhaching zu Ende gegangen ist. Der absolute Höhepunkt war der 3. Satz mit einer gelben Karte, einer völlig überforderten Schiedsrichterin und vielem mehr. Nun aber von Anfang an.

Begonnen hat das Spiel mit einem großen Schrecken für die Hachinger Damen, die bis jetzt immer einen selbstbewussten und souveränen Auftritt hingelegt haben. Doch in Tiefenbach standen sie die ersten beiden Sätze völlig starr im Feld und ließen sich von den Gegnerinnen an der Nase herumführen. Die Annahme kam nicht und so konnte auch die Zuspielerin der Gäste Theresa Hebel nichts machen. Wenn mal eine Annahme vorne ankam und ein Angriff zustande kam, dann war es ein Punkt für den TSV. Aber das war einfach zu wenig und daher gingen der erste Satz, leider ganz knapp, zu 23:25 und der zweite Satz zu 20:25 an die Gastgeberinnen aus Tiefenbach.

Die Hachingerinnen mussten jetzt reagieren, sonst würden sie mit einer katastrophalen Niederlage nachhause fahren. Sie hatten nichts zu verlieren und mussten nun zeigen, dass sie auch kämpfen konnten.

Zum Schiedsgericht, das von den zweiten Gästen den Wilden Wespen aus Steinach gestellt wurde, muss man sagen, dass die 1. Schiedsrichterin in den ersten beiden Sätzen so manchen Fehler nicht gesehen hat, aber dennoch versuchte, einen guten Job zu machen. Die Zuspielerin der Tiefenbacher hatte die Angewohnheit als Hinterspielerin immer wieder mal den zweiten Ball vor der 3-Meter-Linie oberhalb der Netzkante über das Netz zu spielen. Laut den Regeln ist dies nicht erlaubt und muss geahndet werden. Die Hachinger Damen reklamierten dies immer wieder, allerdings tat die Schiedsrichterin nichts. Der große Fauxpas passierte beim Stand von 12:11 für Tiefenbach. Wieder einmal wurde der Ball von der Zuspielerin fehlerhaft ausgeführt, der TSV reklamierte, spielte aber dennoch weiter und gewann den Punkt durch einen gut platzierten Angriffsschlag der Außenangreiferin Katharina Bergmann. Es stand 12:12. Tiefanbachs Trainer nahm eine Auszeit. Während der Auszeit lief die 2. Schiedsrichterin zur 1. und sprach mit ihr. Nach der Auszeit pfiff die 1. Schiedsrichterin „Wiederholung“ des vorangegangenen Punktes. Bei den Damen des TSV breitete sich völliges Unverständnis aus. Die Mannschaftskapitänin des TSV diskutierte mit der 1. Schiedsrichterin und erklärte ihr, wie sie nach dem Spiel berichtet, zweimal auf Bayrisch und zweimal auf Hochdeutsch, dass diese Aktion nach der Auszeit nicht ginge und falsch wäre. Ohne Chance. Der Punkt wurde dem TSV abgezogen und wiederholt, mit der Begründung, die 1. Schiedsrichterin hätte den Fehler der Tiefenbacher Zuspielerin nicht gesehen und würde daher den Punkt wiederholen lassen. Fassungslosigkeit machte sich bei den Hachingerinnen breit. In deren Augen war das Schiedsgericht blind und völlig unfähig. Verständlich, dass Theresa Hebel nach der Aktion wütend war, aber nun bekam sie dafür auch noch die gelbe Karte. Der Ärger stieg spürbar an. Die wenigen mitgereisten Fans der Hachingerinnen tobten auf den Rängen.

Für die Mädels des TSV war diese Aktion und die gelbe Karte ein Wachrüttler. Der Ärger und die Aggression, die sich in jeder einzelnen breitgemacht hat, wurden kompensiert und in jeden Angriffsschlag hineingelegt. Die Tiefenbacherinnen hatten keine Chance mehr. Ihnen flogen die Bälle nur so um die Ohren. Die Gäste gewannen den dritten Satz 25:18. Im vierten Satz wuchsen die Damen des TSV über sich hinaus. Tiefenbach war psychisch am Boden, es kam kein Aufschlag oder Angriffsschlag mehr auf die Seite der Hachingerinnen. Sie ließen den Gastgeberinnen keinen Raum – selbst die heimischen Zuschauer waren still – und überrollten sie förmlich mit 25:8. Nun stand es im Satzverhältnis 2:2 und der alles entscheidende Tiebreak musste die Partie entscheiden.

Haching war im Aufschwung und war gewillt, den Sieg mit nachhause zu nehmen. Die Damen aus Tiefenbach wollten sich aber nicht so schnell geschlagen geben und gaben noch einmal alles. Bis zum 11:10 war es von den Punkten immer wieder ausgeglichen. Dann ging Theresa Hebel, Zuspielerin des TSV zum Aufschlag und machte vier druckvolle Aufschläge, die zum Endstand von 15:10 für Haching führten. Der TSV Unterhaching gewann also die turbulente Partie mit 3:2 und hatte noch lange nach dem Spiel genügend Redebedarf bezüglich der Unfähigkeit des Steinacher Schiedsgerichts.

Am Sonntag, den 22.11.2015, überreichte Herr Peter Meyndt vom Bayerischen Volleyball-Verband dem TSV Unterhaching eine Urkunde zum BVV Jugendstützpunkt. Die Urkunde nahm unser stellvertretender Volleyball-Abteilungsleiter Robert Bauer entgegen.

Zweiter erfolgreicher Spieltag der Volleyball-Jugend U14w / 16w in der Sportarena

Am vergangenen Sonntag, den 15.11.2015, fand in unserer heimischen Sportarena der zweite Vorrundenspieltag der Jugendmannschaften U14w / U16w in Kombination statt. Während die U14w leider ein spannendes Spiel knapp gegen Lohhof III in zwei Sätzen verlor (19:25 , 24:26), die beiden anderen Spiele aber wieder souverän gewann, war unsere U16w erneut nicht zu schlagen.

Weiterlesen: Zweiter Spieltag der...

Hart erkämpfter Sieg gegen Bad Grießbach

Am vergangenen Samstag, den 14.11.2015 konnten die Damen 1 den Sieg gegen Bad Grießbach, auch wenn es kein einfacher war, feiern.

Da die Mannschaft noch nie gegen Bad Gießbach gespielt hat, konnten sie den Gegner nur schwer einschätzen. Nichtdestotrotz konnten sich die Hachingerinnen motiviert und selbstsicher gegen die Kontrahenten auf dem Feld behaupten. Für den TSV begann der erste Satz vielversprechend mit einer Führung von 8:2. Die Gegnerinnen gaben sich sehr entschlossen und ließen sich nicht leicht in die Knie zwingen. Es war klar, dass man nicht mit einem leichten Sieg rechnen konnte und auf dem Weg dorthin ein deutlicher Gegenwind zu erwarten war. Die Mädels ließen sich aber nicht einschüchtern und holten den ersten Satz mit 25:20.

Die Mannschaft ließ sich in dem zweiten Satz ein wenig durcheinanderbringen und ließ etwas nach, worauf es an der Aufstellung einige Veränderungen gegeben hat. Leider konnte die Mannschaft nicht ganz zu der Form des ersten Satzes zurückfinden, um den Satz noch zu retten. Dieser ging daher mit 17:25 für die gegnerische Mannschaft. Durch viele Eigenfehler gingen den Hachingerinnen sehr viele Punkte durch die Lappen. Der Aufschlag ließ zu wünschen übrig. Aber auch die Mittelblockerinnen wurden von der gegnerischen Zuspielerin oft beim Blocken irregeführt. So konnte der Gegner einige Punkte für sich rausholen.

Die TSV Bad Grießbach schaffte es immer besser, sich auf die Hachinger Mädels einzustellen. So gewannen sie auch den dritten Satz deutlich mit 25:19.

Nun musste die TSV Unterhaching nach den zwei in Folge verlorenen Sätzen sich noch einmal sammeln und mit neuer Energie und Konzentration aufs Neue in das Spiel einsteigen. Der Auftakt in dem vierten Satz, mit 11:5, war perfekt. Die Führung haltend konnten die TSV Damen diesen Satz mit 25:19 für sich entscheiden.

Vor dem anstehenden Tiebreak, der alles entscheidende fünfte Satz, lagen die Nerven blank. Auch die Kraft hatte nachgelassen und musste noch mal neu getankt werden, um den letzten Satz für sich zu entscheiden und das Spiel zu gewinnen. Punkt um Punkt musste sich die Mannschaft nach vorne kämpfen und jeder Ball musste geholt werden. Bei einem Stand von 12:9 war die Vorfreude auf das Bevorstehende sehr groß, doch die Grießbacher Mädels ließen nicht locker und kämpften um jeden Punkt weiter. Zwischenzeitlich konnten die Gegnerinnen einen Punktegleichstand von 13:13 erzielen. Mit einem sehr knappen Satz von 15:13 war die schwere Last von den Schultern endlich gefallen und die Hachinger Mädels konnten den verdienten Sieg endlich feiern.

TSV Bad Gießbach war kein einfacher Gegner. Aber die Hachinger Mädels haben mit Konzentration und Mannschaftsgeist allen noch einmal bewiesen, was für ein starkes Team sie sind. Nun geht die nächste Runde am 28.11 im Tiefenbach weiter. Davor wird die Mannschaft sich gut im Training vorbereiten, damit sie weiter an der Spitze der Tabelle bleiben kann.

Die Siegesserie hält!

Auch beim weitesten Auswärtsspiel der Saison können die Herren 1 drei Punkte mit nach Unterhaching nehmen.

Fast 400 km ging es am frühen Sonntag Morgen in Richtung hessischer Grenze. Ziel war der TV Mömlingen, der sich, wie erwartet, als unangenehmer Gegner erwies.
Mit den eigenen Zuschauern im Rücken kämpften die Gastgeber um jeden Ball und hielten das Spiel in allen drei Sätzen lange offen.
Mit 21:25, 21:25 und 22:25 ließen wir uns zum Ende hin jedoch nicht aus der Ruhe bringen und holten mit dem 3:0 Sieg weitere wichtige Punkte.

b_480_480_0_00_images_abt_vol_aktuelles_2015_MmlingenvsTSV.jpg

Der Fokus liegt nun auf kommendem Sonntag. Dann ist es endlich soweit und die Herren 1 schlagen wieder in eigener Halle auf.
Dafür brauchen wir eure Unterstützung!!
Zu Gast wird der TSV Mühldorf sein, der sich momentan in einer sehr starken Verfassung präsentiert. Nach 4 Siegen in Folge stehen die Mühldorfer auf dem zweiten Tabellenplatz.

Am Sonntag, den 22.11.2015 um 14:00 Uhr geht´s los.
Wir freuen uns auf euch!

Eure Herren 1

Die Siegesserie hält!

Auch beim weitesten Auswärtsspiel der Saison können die Herren 1 drei Punkte mit nach Unterhaching nehmen. 

Fast 400 km ging es am frühen Sonntag Morgen in Richtung hessischer Grenze. Ziel war der TV Mömlingen, der sich, wie erwartet, als unangenehmer Gegner erwies. 
Mit den eigenen Zuschauern im Rücken kämpften die Gastgeber um jeden Ball und hielten das Spiel in allen drei Sätzen lange offen. 
Mit 21:25, 21:25 und 22:25 ließen wir uns zum Ende hin jedoch nicht aus der Ruhe bringen und holten mit dem 3:0 Sieg weitere wichtige Punkte. 

Der Fokus liegt nun auf kommendem Sonntag. Dann ist es endlich soweit und die Herren 1 schlagen wieder in eigener Halle auf. 
Dafür brauchen wir eure Unterstützung!!
Zu Gast wird der TSV Mühldorf sein, der sich momentan in einer sehr starken Verfassung präsentiert. Nach 4 Siegen in Folge stehen die Mühldorfer auf dem zweiten Tabellenplatz. 

Am Sonntag, den 22.11.2015 um 14:00 Uhr geht´s los.
Wir freuen uns auf euch!

Eure Herren 1


Am Samstag Abend waren wir zu Gast beim MTV München.
Wie bereits berichtet erspielten wir uns einen 3:1 Auswärtssieg und konnten somit auch unser 4tes Saisonspiel gewinnen.

Das Spiel jedoch begann mit einem Schock für die Heimmannschaft. Bereits im ersten Ballwechsel verletzte sich der Zuspieler der Münchner nach einem Blockduell bei der Landung.
An dieser Stelle wünschen wir ihm natürlich alles Gute für die Genesung und hoffen, dass er bald wieder auf dem Platz stehen kann!
Mit neuem Zuspieler konnte das Spiel dann nach einer kurzen Unterbrechung fortgesetzt werden.



Wir wollten an unsere Leistung vom letzten Spiel gegen den TB/ASV Regenstauf anknüpfen, was uns im ersten Satz sehr gut gelang. Wenige Fehler im Angriff und eine solide Annahme brachten uns die 1:0 Satzführung.

Im zweiten Satz nahm das Spiel dann an Fahrt auf und die Gastgeber ließen nicht locker. Jeder Punkt wurde hart umkämpft. So stand es nach einigen spektakulären Abwehraktionen und längeren Ballwechseln 23:23.
Leider verloren wir die folgenden zwei Ballwechsel und die Münchner glichen zum 1:1 aus.

Nun ging es wieder bei Null los. Konzentriert auf unsere eigenen Stärken und angetrieben von den zahlreichen "mitgereisten" Fans spielten wir Punkt für Punkt. Mit 25:21 ging Satz 3 relativ deutlich an den TSV Unterhaching.

Wir hielten den Druck weiter hoch, schließlich wollten wir nun das Spiel unbedingt gewinnen und nach Möglichkeit drei Punkte mit nach Haching nehmen.
Angestachelt von den eigenen Fans und durch eine super Teamleistung ging auch der entscheidende Satz (25:19) an die Herren 1 des TSV.

Wir geben weiter Vollgas und bereiten uns auf das nächste Auswärtsspiel in Mömlingen vor!

Eure Herren 1