Am Samstag, 14.07.2007 wurden in Münchner Meisterschaften der U14 in Großhadern ausgetragen und sieben der acht angetretenen Unterhachinger Judoka konnten sich für die Südbayerischen Meisterschaften im Herbst qualifizieren.

Gold gab es hierbei für Manuel Schricker (-31kg) sowie Larissa Kopf (-63kg). Da die beiden jedoch alleine in ihren Klassen waren konnten sie zusätzlich in einer weiteren Gewichtsklasse antreten. Manuel Schricker konnte in der Klasse -34kg immerhin noch Platz 5 erreichen, was auch dort die Qualifikationsnorm gewesen wäre, Larissa Kopf wurde -57kg dritte. Auf der Südbayerischen werden beide natürlich in ihren angestammten Gewichtsklassen antreten.

Silber holte sich an diesem Tag Isabell Müller (-52kg) mit drei Siegen und einer Niederlage.

Darüber hinaus holten sich Andreas Neumeier (-43kg), Lukas Scheucher (-46kg), Simon Höllerich (-55kg) sowie Nico Knief (-60kg) jeweils die Bronzemedaille und damit das Ticket für die nächste Ebene. Lediglich Ludwig Kadzioch (-37kg) scheiterte als siebter knapp.

Im Anschluss an die U14 fand dann noch die Münchner Mannschaftsmeisterschaft der MU17 statt und auch hier schickten die Unterhachinger ein Team auf die Matte und als Dritte qualifizierten sich auch diese für die Südbayerischen Meisterschaften. Während es noch eineinhalb Wochen vor den Titelkämpfen so aussah, als könnte die aus U11/U14 bekannte Kampfgemeinschaft mit dem SC Armin mit neun Kämpfern zumindest sechs der sieben Gewichtsklassen besetzen, hatte die Mannschaft bis zum Wettkampftag fünf Ausfälle zu verzeichnen. Übrig geblieben waren nur noch Adrian Rohrmüller (-55kg), Flavio Montiel Montoya (-66kg), Maxi Berger (-73kg) und Laurenz Hierl (+73kg). Da Laurenz Hierl darüber hinaus auch nur bedingt fit war und die Knieprobleme noch nicht abschließend diagnostiziert waren, entschied sich Betreuer Manfred Scheucher den Sauerlacher Valentin Schumann ins Boot zu holen und das Team allein auf Unterhaching zu melden, da so die Möglichkeit besteht, sämtliche Ausfälle im Herbst bei der Südbayerischen Meisterschaft wieder einzusetzen. Das verbliebene Rumpfteam schlug sich durchaus beachtlich, auch wenn es gegen Großhadern mit 1:6 verlor und sich dem zweiten Gegner PSV München denkbar knapp mit 3:4 ebenfalls geschlagen geben musste.