In der Gewichtsklasse -63kg gab es für Larissa Kopf die Goldmedaille. Nur einen Platz dahinter landete Isabel Müller (-52kg), die sich erst im Finale geschlagen geben musste.

Im Auftaktkampf gegen Martina Häckl (JC Neuburg) war sie mit einem wunderschönen O-goshi erfolgreich und zog so ins Halbfinale ein. Dort traf sie auf Selina Selwitschka vom TSV Grafenau, die mit ihrem Team am kommenden Wochenende bei den Süddeutschen Meisterschaften antritt. Ihre starke Gegnerin konnte die Hachingerin jedoch jederzeit beherrschen und kam schließlich mit der Kontertechnik Tani-otoshi zum Sieg. Im Finale wartete dann mit Bettina Feigl die Mannschaftskollegin Selwitschkas. Der Kampf ging über die volle Zeit von 3 Minuten und am Ende der sehr ausgeglichenen Begegnung hatte die Grafenauerin die Nase mit einer Yuko-Wertung vorn. Für ihre an diesem Tag außerordentlich starke Leistung wurde die Hachingerin Müller somit mit der Silbermedaille belohnt.

Ebenfalls nur einen Kampf verlor an diesem Tag Lukas Scheucher (-46kg), jedoch dies gleich in der ersten Runde gegen Niklas Blöchl (TSV Großhadern). Drei Siege in der Trostrunde gegen Marcel Mühlhans (SC Eching) durch zwei Waza-Ari für O-soto-gari und Ko-uchi-maki-komi, Maxi Rau (TSV Grafing) durch Ippon für Tai-otoshi sowie Michael Nerb (TV Ingolstadt) durch Ippon für Yoko-otoshi wurden schließlich mit der Bronzemedaille belohnt.

Simon Höllerich (-55kg) belegte durch einen Sieg über Emil Trautenbach (DJK Eichstätt) am Ende Platz 7. Ebenfalls einen Sieg erzielte Jonas Hocheder (-40kg) gegen Max Pankofer (JV Ammerland-Münsing). Wegen des größeren Teilnehmerfeldes in dieser Klasse reichte es jedoch nicht, um in die Wertung zu kommen. Da es für Hocheder wie Höllerich jedoch das erste Jahr in dieser Altersklasse ist, sind die Ergebnisse sowie vor allem die Tatsache, dass es ihnen bereits jetzt gelingt auch gegen ältere und erfahrenere Kämpfer gut mitzukämpfen, äußerst erfreulich.

Mit Andreas Hofreiter musste auch einer der Hachinger Trainer am 5.5.2007 auf die Matte und zwar mittels seines Zweitstartrechtes in der Bayernliga für Kodokan München. In der Begegnung gegen den PTSV Hof, die die Münchner mit 15:05 für sich entscheiden konnten, holte Hofreiter in der Gewichtsklasse -90kg den vorentscheidenden Punkt zum 11:04 gegen Volker Kastner durch Ippon für eine Beingreiftechnik, mit der er den Tomoe-nage-Ansatz seines Gegners auskonterte.