Am Samstag waren zunächst die Buben dran und Lukas Scheucher (-46kg) zeigte eine starke Leistung. Im Auftaktkampf besiegte er mit Marc Lehnert (JZ Heubach) sogleich den württembergischen Meister durch eine Hebeltechnik. In Runde 2 musste sich dann Johnson Matamuini dem Hachinger durch Haltegriff geschlagen geben und so stand Scheucher im Halbfinale.

Dort traf er in einem rein bayerischen Duell auf Markus Tuscher (TSV Abensberg) und zeigte dort seine beste Leistung der gesamten Saison und einige Zeit sah es so aus, als würde er den Sieg für sich verbuchen können. Dann jedoch gelang es dem späteren süddeutschen Meister durch eine kleine Wertung in Führung zu gehen und diese über die Zeit zu bringen. So musste Scheucher in den Kampf um Platz 3 und traf dort auf Großhaderns Niklas Blöchl. Auf der Südbayerischen Meisterschaft gelang es dem Hachinger noch ihn zu besiegen, diesmal drehte Blöchl den Spieß um, das Halbfinale gegen Tuscher hatte zuviel Kraft gekostet und so musste sich Scheucher am Ende mit Platz 5 zufrieden geben.

Am Sonntag waren dann die Mädchen dran und Isabel Müller (-52kg) legte kräftig los. Julija Schick (Sportschule Kustusch Reutlingen) lies sie ebenso wenig eine Chance wie der bayerischen Meisterin Svenja Sußner vom TV Altdorf gegen die sie zunächst mit Tani-otoshi in Führung ging bevor sie nach einigen kleineren Wertungen den Kampf durch Haltegriff vorzeitig für sich entschied. Im Halbfinale traf sie dann auf Lisa Dollinger (TV Kaufbeuren), der sie sich auf den bayerischen Titelkämpfen im Kampf um Platz 3 noch geschlagen geben musste. Auf der süddeutschen folgte die Revanche und Müller stand somit im Finale. Das Finale war dann eine rein Münchner Angelegenheit, denn ihre Gegnerin dort war Verena Büllesbach vom TSV Großhadern. Der musste sie sich nach guter Leistung geschlagen und somit mit der Silbermedaille zufrieden geben.

Mit dem guten Abschneiden wurde die harte Trainingsarbeit der vergangenen Wochen und Monate unter der Leitung von Willy Huber und Andreas Hofreiter angemessen belohnt.

Weitere Platzierung für die Judowölfe durch Moni Benning

Dass die gemeinsame Arbeit des Trainerteams Früchte trägt, zeigt sich auch daran dass außer den beiden Unterhachingern von den Judowölfen TSV Unterhaching/SC Armin mit den Armin-Kämpfern Monika Benning (-33kg), Pasacl Benning (-34kg) und Luca Carlin (-55kg) drei weitere Wölfe den Sprung auf die höchste Meisterschaft ihrer Altersklasse geschafft haben. Während Pascal Benning und Luca Carlin trotz ihrer stärksten Saisonleistung vorzeitig ausschieden, holte Monika Benning mit Platz 5 die dritte Platzierung für die Wölfe an diesem Wochenende.