Am Freitag, 11.05.2007 fand in der Generali Sportarena die 3. Lange Nacht des Judo statt. Eröffnet wurde sie mit dem Spitzenduell des 4. Kampftages der Judo-Bezirksliga zwischen der Drittplatzierten KG Lohhof/Unterhaching sowie dem Tabellenführer TSV München Ost.

In spannenden Kämpfen konnten Landkreis-Judoka im Ersten Durchgang die Begegnung offen halten, Punkte durch Paul Maier-Komor, Fabian Blank (beide -66kg), Stephane Kobler (-73kg) und Andreas Hofreiter sorgten dafür, dass München Ost nur knapp mit 6:4 in Führung gehen konnte. Der zweite Durchgang lief dann jedoch schlecht, lediglich Blank und Maier-Komor konnten hier Punkte für die Kampfgemeinschaft sammeln, alle anderen Kämpfe mussten abgegeben werden, am Ende somit ein verdienter wenn auch mit 14:06 (Unterbewertung 140:60) vielleicht etwas hoher Sieg des Tabellenführers.

An der Tabellensituation ändert sich für die Landkreis-Judoka dadurch jedoch nichts, man bleibt weiterhin auf Platz. Auch insgesamt gab es in der Tabelle an diesem Kampftag keine Verschiebungen, Kodokan II konnte trotz eines 13:06-Sieges nicht an München Ost vorbeiziehen, da Kodokan einen Kampf weniger hat. Auch der dritten Sieger des Tages, die SF Harteck II, die gegen ESV München Ost mit 13:06 erfolgreich war, bleibt auf Platz 4. Somit kommt es am 5. Kampftag zwischen Harteck und der KG Lohhof/Unterhaching zum Duell um Platz 3, der zeigen wird, ob sich die Landkreis-Judoka im Spitzentrio halten können oder ins Mittelfeld zurückfallen.

Im Anschluss an den Bezirksliga-Kampf wurde dann gemeinsam mit Judoka aus den Münchner Vereinen sowie einigen Athleten aus dem Nachbarbezirk Oberbayern bis weit in die Nacht trainiert, Videos vergangener Wettkämpfe angesehen und jede Menge Spaß gehabt. Selbst nachts um 4 Uhr wurden noch Judoka auf der Matte beim aktiven Sport gesehen bevor am nächsten Morgen die Veranstaltung nach einem gemeinsamen, vom stellvertretenden Abteilungsleiter Wolfgang Krühler liebevoll vorbereiteten, Frühstück beendet wurde.