Für die Unterhachinger Judowölfe begann der erste Kampftag der Münchner Judo Kreisliga der
Männer am Mi. Abend, 13.3.19 mit einem Heimkampf Der Kampf fand um 19:30 Uhr im Dojo der
Bayernwerk Arena in Unterhaching statt.

Die Kreisliga ist vor allem für die Nachwuchs- Judoka ein idealer Einstieg in die Erwachsenenklasse.
Unter der Leitung von Andi Exner und Adi Piprek starteten die Judowölfe mit einem starken Kader
von 20 Kämpfern in die Saison. Pro Begegnung treten jeweils maximal 7 Kämpfer in 5
Gewichtsklassen gegeneinander an.
Die Gegner waren die Judoka der Kampfgemeinschaft VfR Garching /ESV München Ost und die
Kämpfer von Samurai München.
In der ersten Begegnung des Abends traten die Judowölfe gegen die KG VfR Garching /ESV München
Ost an. Den ersten Kampf in der Gewichtsklasse bis 81 kg verlor Di Corrato gegen Horstmann. Im
zweiten Kampf der Gewichtsklasse verletzte sich dann der Hachinger Yevtuschenko nach einem sehr
schönen Kampf leider gegen Markus Lux am Knie und musste aufgeben. Die zwei nächsten Kämpfe
von Peter Kopp gegen Oliver Sach im Schwergewicht und von Florian Schmidt im Halbschwergewicht
gegen Bartusz Chmuro gingen klar an die Gastgeber. Somit war in der Begegnung wieder alles offen.
Leider ließen sich die Hachinger Jan Micheli und Armin Zeitler dann in der Gewichtsklasse bis 73 kg
von Ihren Gegnern Michael Knerr und Markus Freudenstein von schönen Wurftechniken überraschen
und verloren mit Yppon. Damit stand der Sieg für die Kampfgemeinschaft schon fest, als der
Hachinger Mauro Kern zum letzten Kampf der Begegnung bis 66 kg antrat. Mauro hatte gerade auf
der Deutschen Meisterschaft U21 den 5. Platz mit nach Hause gebracht. Allerdings in der Klasse bis
55 kg, so dass er dem starken Gegner Florian Zischka nicht genügend Standfestigkeit
entgegenbringen konnte. Nach einem schönen Kampf ging dieser mit 2 Wazari an Zischka.
Endergebnis: 2:5 (20:50) für die KG VfR Garching/ESV München Ost.
Im Anschluss besiegte die Kampfgemeinschaft Garching/ESV auch die Mannschaft von Samurai
München mit 6:1 (60:10).
In der 3. Begegnung des Abends standen dann die Hachinger Judowölfe gegen Samurai München auf
der Matte. Hier ging nur der erste Kampf von Armin Zeitler gegen Oleg Popkov verloren. Zeitler war
für den verletzten Nikita Yevtuschenko eine Klasse höher – 81 kg eingesprungen. In Folge siegten
dann Francesco di Corrato gegen Lukas Erdelt (-81kg), Florian Schmidt (-90kg) gegen Mike Orson und
Andreas Schulze gegen David Siegmann jeweils mit Yppon. Peter Kopp (+90kg) Alex Peijcic (-73 kg)
und Hendrik Schneider (-66kg) vervollständigten den Sieg jeweils mit Freilosen zum Endstand von 6:1
(60:10) für die Judowölfe.
Der Erste Kampftag zeigte viele schöne und spannende Kämpfe. Im Vordergrund steht für alle
Erfahrung sammeln und Kampfpraxis bekommen. Mit den aktuellen Erfahrungen werden die Judoka
motiviert ins nächste Training gehen, um sich für die nächste Begegnung fit zu machen.
Der 2. Kampftag wird am 12.4.19 um 19:30 Uhr beim SV Lohof stattfinden. Gegner für die Judowölfe
wird dann der TSV München Ost sein.
Andi Exner

Abteilungsnewsletter