Bei den Münchner Einzelmeisterschaften am 26.09.2015 in der Sportarena, Utzweg 1, Unterhaching holten die Hachinger Judoka insgesamt fünf Meistertitel, zweimal Silber, zweimal Bronze sowie jeweils einen fünften und siebten Platz.

Bei den Mädchen gab es zwei Goldmedaillen für Kathi Kopp (-57kg), die sich in einer Best-of-three-Serie zweimal gegen Reka Fülop durchsetzen konnte. Anita Sturm konnte sich in der Klasse +63kg auf diese Weise gegen Lea Hückmann vom Partnerverein SC Armin München durchsetzen. In der Klasse -63kg unterlag Tess Bobrowski ebenfalls im Best-of-three gegen Elisabeth Seidl (TSV Feldkirchen) und beendete das Turnier auf Platz 2.

Bei den Buben setzte sich Peter Kopp in der Klasse -66kg mit Siegen gegen Elias Naciri (TSV Milbertshofen) und den zweiten Unterhachinger dieser Gewichtsklasse, Nikita Yevtushenko, durch. Damit gab es Gold für Kopp und Bronze für Yevtushenko. In der Klasse bis 60kg gab es ebenfalls einen Meister aus Unterhaching, Max Le besiegte Marko Jovicic (TSV Großhadern) sowie Levi Meier (SC Armin München) jeweils vorzeitig und sicherte sich Gold. In der am stärksten besetzten Klasse (-46kg) gab es einen Unterhachinger Doppelsieg durch Moritz Geiger und Fynn Strecker. Fynn Strecker erreichte durch Siege über Elias Wolf (TSV Großhadern) und Yannick Seifert (SC Armin) das Halbfinale, in dem er sich gegen Locas Schouten (TSV Großhadern) durchsetzte. Moritz Geiger benötigte in seinem Pool drei Siege für den Halbfinaleinzug, und zwar gegen Schouten, Philipp Leleko (TSV Milbertshofen) und den dritten Hachinger Lennart Schemmer, der sein erstes Turnier überhaupt mit Platz 7 beendete. Dort besiegte er den Haderner Elias Wolf und konnte sich in der Folge auch im rein Hachinger Finale gegen Fynn Strecker durchsetzen, Gold für Geiger, Silber für Strecker. In der Klasse -37kg konnten sich mit jeweils einem Sieg Adrian Schulze auf Platz 3 und Mauro Kern auf Rang 5 platzieren. Insgesamt haben damit zehn der elf Unterhachinger Starter die Qualifikation zur Südbayerischen EM am 03./04.10.2015 in Moosburg erreicht, hinzu kommen von Seiten des Partnervereins SC Armin mit Raphael Leinmüller, Yannick Seifert, Levi Meier, Jakob Hechenberger und Lea Hückmann fünf weitere Judowölfe.

Am gleichen Tag wurden in der Folge die Mannschaftspiele der U10/12 ausgetragen. Bei diesem Vielseitigkeitswettbewerb müssen die Kinder neben drei Aufgaben im Judo (Haltegriff/Befreiung, Wurftechnik durchsetzen, Sumo-Kampf) auch einen Hindernisparcour bewältigen, sich in der Bauchlage über die Matte ziehen und im Standweitsprung eine möglichst große Weite erzielen. In jeder Altersklasse waren insgesamt fünf Teams am Start, wobei die Heimmannschaften mit 21 eigenen Startern sowie drei Gaststartern die Hälfte der anwesenden Teams stellte. In der U10 belegte das beste Ergebnis Erik Sterker, der aus organisatorischen Gründen im zweitplatzierten Team des SC Arcadia teilnahm. Die Mannschafts aus Tobias Schmidt, Fabio Cesaro, Alex Zimmermann und Romy Krieising –Garcia (MTV München) belegte mit 112 Punkten Platz 3. Mit 70 Punkten belegte das Unterhachinger Team aus Marie Laschka, Ben Graf, David und Sarah Frings, Karin Graml und Xaver Sterker Platz 5. Hierbei ist anzumerken, dass das fast ausschließlich aus Kindern eines „Judo spielend lernen“-Kurses bestehende Team mit hohem Engagement teilnahm, sich aber gegen die höhere Erfahrung noch nicht durchsetzen konnte.
In der U12 setzen sich die mit Nick Kriesing-Garcia (MTV) verstärkten Hachinger Alberto Cesaro, Florian Exner, Alex Schulze und Felix Niklaus mit 206 Punkten klar durch. Das Team aus Felix Hofreiter, Alex Kopp, Simon Graml und Benedikt Schlemmer belegte mit 124 Punkten ebenso Platz drei wie das Mädchen-Team Sandra Dirrigl, Annabelle Schemmer, Judith Sturm (jeweils Unterhaching) und Chiara Bräuer (SV Lohhof).

Abteilungsnewsletter