Die Selbstverteidigungsgruppe der Judoabteilung des TSV Unterhaching e.V. veranstaltete im März 2018 ein Spezialtraining mit Großmeister Michael Öruc (5.Dan Taekwon-Do)

Die Selbstverteidigungsgruppe der Judoabteilung des TSV Unterhaching e.V. veranstaltete im März 2018 ein Spezialtraining mit Großmeister Michael Öruc (5.Dan Taekwon-Do). Dieser führte die Teilnehmer auf Einladung von Peter Csernich (3.Dan Judo) und Karl Heinz Reisach (2.Dan Taekwon-Do) zunächst in ein für Selbstverteidigungssituationen effektives Deckungs- und Verteidigungsverhalten ein. Übungen zur Körperstellung und Reaktionsfähigkeit bildeten dabei den Schwerpunkt. Rein defensives Verhalten vermag jedoch nicht jede Verteidigungssituation zu beenden. Mit den ersten Schlägen nicht sogleich durchzudringen kann aggressive Angreifer auch zusätzlich motivieren und zur Eskalation beitragen. Deshalb zeigte Michael Öruc im Folgenden auch effektive Techniken, um aus rein defensivem Verhalten durch Konter, insbesondere dem Einsatz von Ellbogenschlägen, einen gegenwärtigen und anhaltenden Angriff zu beenden. Karl Heinz Reisach ergänzte diese Konter durch spezielle Judotechniken, die es ermöglichen Angreifer zu Boden zu bringen. Dabei kam auch zur Anwendung, dass Selbstverteidigung nicht beendet ist, wenn man als Opfer selbst zu Boden geht. Den Teilnehmern am Sondertraining wurde durch diese Kombination ein über einzelne Kampfsportarten hinaus gehendes Repertoir an Techniken vorgestellt, das engagiert und begeistert geübt wurde.

 

TSV Unterhaching e.V., Peter Csernich und Karl Heinz Reisach

 

Abteilungsnewsletter