Nach der längeren Pause in der Liga und vier erfolgreichen Spielen im Pokal ging es für die Hachinger Hasen am 30.10. weiter in der Dritten Liga Ost. Zum zweiten Liga- und Auswärtsspiel der Saison ging es nach Eibelstadt, von wo alle drei Punkte mit nach Haching genommen werden konnte.

Die lange Anreise steckte den Hachinger Hasen in Satz 1 noch deutlich in den Knochen. So gelang es zu Beginn nicht die stark abwehrende  und aufschlagende Mannschaft des TSV Eibelstadt in den Griff zu bekommen. Zu wenig Druck seitens der Hachinger Hasen führten zu einem Satzgewinn für die Heimmannschaft in Höhe von 25:18.

Satz 2 starteten die Hachinger Hasen deutlich geordneter und fanden so in ihr altes Spiel zurück. Jule Hinterdobler übernahm die Liberoposition und die in Satz 1 eingewechselte Steffi Koller blieb auf dem Feld. Mit 8 Aufschlägen in Serie von Caro Januschke gingen die Hachinger Hasen 10:6 in Führung. Allerdings bewiesen die Black Mambas starken Kampfgeist und kämpften sich zum Ende des Satzes Punkt für Punkt wieder zurück. Trotzdem ging Satz 2 mit 23:25 an die Gäste aus Unterhaching.

Gleich zu Beginn von Satz 3 zeigte die spätere MVP Julia Waldinger ihre ganze Aufschlagsstärke und brachte die Hachinger schnell mit 8 Punkten in Führung (9:1). Theresa Hebel konnte nun alle Angreiferinnen immer wieder in Szene setzen, doch ähnlich wie in dem Satz zuvor ließen die Hachinger Hasen in ihrer Konsequenz nach, sodass die Mädels des TSV Eibelstadt erneut aufschließen konnten und der Satz am Ende spannend wurde. Doch wie im Satz zuvor behielten die Hasen die Nerven und sicherten sich den Satzgewinn (25:22) und gingen so mit 2:1 in Führung.

Der letzte Satz in diesem Spiel startete recht ausgeglichen. Beide Teams machten starken Druck aus ihrem Aufschlagsspiel heraus. Seitens des TSV Unterhachings fiel erneut Caro Januschke mit ihren gezielten Aufschlägen auf. Mit einem 21:25 war nach 1:41h Spielzeit die hart umkämpfte Partie beendet. Die Hachinger Hasen konnten somit die kompletten 3 Punkte für sich verbuchen und rutschen somit in der Tabelle auf den 4. Platz.

MVPs der Partie wurden Mittelblockerin Anna Eisenberger (Eibelstadt) und Julia Waldinger.

Am nächsten Wochenende sind die Hasen doppelt gefordert. Am Samstag geht die Reise wieder Richtung Franken, diesmal nach Ansbach für das dritte Spiel der Saison. Am Sonntag steht dann das Highlight der Saison an: die Hasen empfangen den Traditionsverein USC Münster zum DVV-Pokal-1/8-Finale. Spielbeginn am Sonntag ist um 17 Uhr.