Nach einer Pause, die über einen Monat anhielt, hieß es für die Damen 2 am vergangenen Samstag endlich mal wieder SPIELTAG!!! Dieses Mal, gemeinsam mit den Mädels vom VSG Isar-Loisach zu Gast bei der 2. Damenmannschaft des DJK SB München Ost.
Das erste Spiel hatten wir Schiedsgericht und konnten uns somit die Gegner genauestens anschauen und analysieren.

Unser erster Gegner die Mannschaft vom DJK.
Wir wussten, dieses Match würde nicht leicht werden, schon in der Hinrunde war es ein knappes Spiel und wir mussten uns gegen den DJK geschlagen geben. Ein zweites Mal wollten wir das nicht und gingen dementsprechend motiviert und kampflustig ins Spiel. Gut gestartet in die erste Runde ließen wir dennoch während des Spiels nach und konnten unsere Führung im ersten Satz nicht halten, verloren diesen somit mit 26:24 und mussten mit 1:0 Rückstand in den zweiten Satz starten. Nach großen anfänglichen Schwierigkeiten konnten wir uns dennoch zurück kämpfen, hatten zwar auch in den darauffolgenden Sätzen viele Hochs, doch ebenso viele Tiefs die uns unsere Führung oft kaputt gemacht haben. So stand es nach einiger Zeit 2:2 und wir mussten in den Tie Break. Gut gestartet, keine Frage konnten wir viele Punkte holen, konzentrierte Aufschläge, gute Angriffe und eine aufmerksame Annahme halfen uns dabei. Doch am Ende mussten wir uns 15:12 geschlagen geben. Ein gutes Spiel mit unzufriedenstellendem Ausgang unsererseits war beendet. Es hätte auch anders laufen können, doch nach einem Monat Spielpause müssen auch wir erst einmal wieder rein kommen.

Etwas erschöpft traten wir dann gegen Isar-Loisach an. Noch leicht enttäuscht von dem vorherigen Spiel fanden wir nur sehr schlecht in das Spiel gegen die eigentlich schlechtere Mannschaft. Alle guten Aufschläge und Annahmen vom vorherigen Spiel schienen nie dagewesen zu sein. Angriffe gingen ins Netz oder ins Aus, Aufschläge flogen ins Netz oder erreichten dieses noch nicht mal, die Stimmung war am Boden. Ein Spiel, welches eigentlich für eins mit schnellen 3:0 Ausgang gehalten wurde, dauerte länger als gedacht. Durch viele Fehler der Schiedsrichter am Schreibertisch, gab es immer wieder Verzögerungen von 20 Minuten und mehr, unsere fehlende Konzentration tat auch nichts zum schnelleren Ende bei. Keiner wollte so richtig den Ball haben, um bloß keinen Fehler zu machen und durch die Verletzung unserer Diagonalangreiferin verunsicherte sich die Mannschaft noch mehr. Fast hätten wir den Deckel drauf gesetzt und das Spiel 3:0 beendet, doch es lief zu viel schief und somit mussten wir auch dieses Mal wieder in ein 5-Satz-Spiel. Die Luft war raus und wir wollten dieses Trauerspiel endlich hinter uns haben und am Ende wurde es nochmal richtig spannend, doch letzten Endes hat es doch noch gereicht und wir konnten das Spiel mit einem 3:2 Ausgang für uns entscheiden. Enttäuscht trotz Sieg konnten wir uns noch nicht einmal richtig freuen, sehnten uns nach einer Dusche. Anschließend trafen wir uns mit den Herren 2, die an diesem Samstag ihr Spiel auch gewonnen hatten, und ließen den Tag mit Ouzo und feinem griechischen Essen gemeinsam ausklingen.