20.02.2021

Mit 0:3 (20:25; 22:25; 22:25) unterlag der TSV Unterhaching im vorletzten Saisonspiel in Herrsching.

Der TSV, der ohne den erkrankten Ben Thom anreiste, lag schnell hinten. Herrsching blockte gut, Haching offenbarte erneut Probleme in der Annahme. Nach einem langen Ballwechsel kämpfte sich der TSV auf 11:12 heran, doch die Hausherren waren stets cleverer. Eine Aufschlagserie von Wieczorek ließ den ersten Satz für Herrsching enden.

Im zerfahrenen zweiten Satz zeigten beide Teams Schwächen im Angriff. Keine Mannschaft konnte davonziehen, Haching erkämpfte sich immer wieder den Ausgleich (13:13; 19:19). Doch in der Crunch-Time zogen die Gastgeber dann an. Das bemängelte auch Gästecoach Patrick Steuerwald: „Es ist ähnlich wie zuletzt. Wir spielen bis 20 ganz okay, aber dann schaffen wir es nicht dran zu glauben, dass was gehen könnte.“

Im dritten Durchgang konnten die Gäste sogar einige Male in Führung gehen, diese aber leider nie zu einem sicheren Vorsprung ausbauen. Steuerwald brachte Chefai für Topuzliev und Petrusic für Zahar. Der junge Diagonalangreifer konnte kurz vor Schluss das 20:19 erzielen, doch auch diesmal war Herrsching zum Satzende (nerven)stärker. Der dritte Herrschinger Matchball war ein Aufschlagfehler von Benni Sagstetter. MVP wurde Fabian Suck.

Das letzte Saisonspiel findet bereits am kommenden Samstag (27.02.2021) um 16 Uhr in der Bayernwerk Sportarena statt. Zu Gast sind dann die SWD powervolleys Düren.

Text: Jochen Wessels

Foto: WWK Volleys Herrsching