Am Samstag mussten die Hachinger Rammler gegen eine Grafinger Nachwuchs-Mannschaft antreten, die vergangene Woche noch zeigte, dass man sie nicht einfach so vom Platz fegen kann.

Erste Anweisung von Coach Grub: „Konzentriertet euch beim Einspielen bei Aufschlag-Annahme und gewöhnt euch an die Halle“. Die Anweisung sollte sich als Goldwert herausstellen. Denn starke Aufschläge der Gastgeber bei einer für unsere Verhältnisse winzigen Halle setzten uns phasenweise unter Druck.
Zweite Anweisung: „Ich werde heute viel Wechseln, wenn‘s gut läuft. Und macht mir verdammt nochmal Stimmung sowohl außerhalb als auch auf dem Feld!“ Und so kam es dann im 1. Satz auch. Bei einer komfortablen 18:10-Führung nahm die Trainerin gleich drei Wechsel vor. Zum einen traf es unseren Spieler-Kapitän und Diagonalspieler Jan, der den Ball gleich zweimal hintereinander nicht ohne Netzkante im gegnerischen Feld versenken konnte. Da musste die Trainerin natürlich handeln 😉. Für ihn zeigte sich unser Youngster Daniel K. mit einer sehr konzentrierten Leistung. Coach Grub scheute sich auch nicht, den Champions League-erfahrenen „Börtl, die Legende“ einzuwechseln. Sich so feiernd heizte der 1,755 m-Hühne (sic!) die gute Laune auf und außerhalb des Spielfeldes noch weiter an. Zu guter Letzt durfte dann auch noch Janne zur Pass-Verteilung aufs Feld. Dieser Wechsel-Marathon tat dem Spielfluss aber keinen Abbruch und man spielte den ersten Satz weiter souverän zu Ende (25:13).

Mit gleichbleibender Aufstellung begannen die Hachinger zunächst einen Schlagabtausch mit dem Gegner und man konnte nicht wie gewünscht davon ziehen. Starke Abwehrleistungen und immer wieder starke Aufschläge der Gastgeber führten zum Ende des 2. Satzes sogar zu einem knappen Rückstand. Als dieser drohte, knapp verloren zu gehen wechselte Coach Steffi kurzer Hand nochmal Zuspiel und Diagonal um wieder etwas Konstanz reinzubekommen. Auch hier ging die Taktik auf und mit 2 entscheidenden Blockpunkten durch unsere lange Mittelstange Lukas, der ein nahezu fehlerfreies Spiel ablieferte (naja, die kurzen Abwehrbälle machen dem Langen halt doch manchmal noch Probleme 😉) konnten wir den 2. Satz zu unseren Gunsten drehen.

Große Freude über den nächsten Sieg, auch bei MVP Karsten (1)

Unter anderem durch starke Aufschläge und viel Erfahrung im Angriff von Daniel B. konnte das Team aus dem Münchner Süden im 3.Satz dann wieder zeigen, dass man hier heute keinen Satz abgeben wollte.
Nach 1 Std 06 Min und einem 25:18-Satz feierte das Team um Coach Steffi den Erhalt des 1. Tabellenplatzes in der Landesliga Süd-Ost.

Dass auch die anderen Begegnungen am heutigen Tage zu unserem Vorteil verliefen bedeutet jedoch nicht, dass wir uns nun etwas zurücklehnen. In 3 Wochen geht es nach Schönberg und eine Woche darauf steht auch schon ein harter Heimspieltag gegen Niederviehbach und Deggendorf bevor. Also heißt es weiter an uns arbeiten, wobei das gemütliche Rammlerbräu nach dem Training und den Spieltagen nicht fehlen wird.