Unterhaching, 20.05.2019: Eine Woche, nachdem die Turner des TSV Unterhaching von den oberbayerischen Meisterschaften der Geräteturner respektable Erfolge mit nach Hause gebracht haben, traf sich die Turnelite der AK 7 bis AK 11 aus dem gesamten Freistaat zur Bayerischen Meisterschaft in der Bayernwerk-Arena am Utzweg in Unterhaching, die der TSV Unterhaching als diesjähriger Gastgeber ausrichtete.

Hierfür wurden sämtliche Turngerätschaften ab- und in der Dreifachhalle aufgebaut, wie es sonst auch für die Bundesliga-Wettkämpfe der „großen“ Exquisa-Turner üblich ist. 64 Buben traten in den Kategorien Boden, Pferd, Ringe, Sprung, Barren und Reck gegeneinander an, um den Bayerischen Meister in der jeweiligen Altersklasse zu ermitteln.

In der Turntalentiade“, der Meisterschaft der AK 7 und AK 8, wird ausschließlich ein Gesamtergebnis im Sechskampf über alle Geräte ermittelt. Das große Starterfeld der AK 7 mit 19 Turnern wurde von den Athleten des TSV Unterhaching dominiert. Den ersten Rang erturnte hier Richard Pertler mit 55,80 Punkten. Seine Vereinskameraden  Armin Harloff (53,45 Punkte) und Leandro Catalano (52,45 Punkte) landeten auf den Plätzen drei und vier. Lediglich Valentin Schindler vom TSV Lenting setze sich mit 54,70 Punkten auf Platz 2 zwischen die Hachinger Turner.

In der AK 8 war Ferdinand Schultz mit 52,40 Punkten der beste Unterhachinger auf Platz 2. Ludwig Beck, mit 49,40 Punkten auf Platz 7, sowie Viktor Ahiskal, mit 43,90 Punkten auf Platz 10, rundeten das Ergebnis in einem ebenfalls stattlichen Starterfeld von 18 Turnern erfreulich ab.

Gleich fünf Unterhachinger Turner traten bei der Bayerischen Meisterschaft der AK 9/10 an. Hier waren insgesamt 21 Turner aus sieben Vereinen am Start. Den Gesamt-Titel als Bayerischer Meister dieser Altersklasse holte sich Zéno Csuka vom TSV Unterföhring mit 52,60 Punkten. Nur ganz knapp dahinter wurde der Unterhachinger David Ruhland mit 52,20 Punkten Zweiter und damit Bayerischer Vizemeister. Den dritten Stockerlplatz sicherte sich sein Vereinskamerad Julian Will mit 50,25 Punkten. Wadim Melnicukovskij (9. Platz, 43,95 Punkte), Maximilian Kleidernigg (10. Platz, 42,60 Punkte), Sebastian Elbs (12. Platz, 41,35 Punkte) sowie Adi Pakki (17. Platz, 34,40 Punkte) rundeten das überaus erfreuliche Ergebnis für den TSV Unterhaching ab. Bei der Wertung der Einzelgeräte erreichten folgende Unterhachinger Turner folgende Podestplätze: Wadim Melnicukovskij wurde bayerischer Meister am Pferd. David Ruhland wurde punktgleich mit Julian Will bayerischer Meister am Reck, David dazu noch Zweitplatzierter an Pferd, Sprung und Barren, Julian war am Sprung zudem auf dem dritten Platz.

Das Feld der Geräteturner der AK 11 war mit 5 Turnern schon deutlich dünner gesetzt. Bester Athlet des TSV Unterhaching war Felix Buchner, der mit 47,95 Punkten auf Platz 2 Bayerischer Vizemeister in der Gesamtwertung wurde und sich nur Tom Meier (51,70 Punkte) vom TSV Pfuhl geschlagen geben musste. Ebenfalls aus Unterhaching erturnte Leo Holy mit 37,85 Punkten den fünften Platz. In den Einzel-Wertungen der Geräte wurde Felix Buchner Bayerischer Meister an Boden und Ringen sowie Vize-Meister an Pferd, Barren und Reck. Leo Holy wurde Vize-Meister am Sprung sowie Dritter am Reck.

Die Meisterschaften der Turner ab AK 12 finden dieses Jahr ausnahmsweise im Rahmen des Turnfests des Bayerischen Turnverbands in Schweinfurt vom 30. Mai bis 2. Juni statt.

Eindrucksvoll haben die Schützlinge der Trainer Dominik Prosch (zugleich  auch Wettkampfleitung), Valerij Ostruschko sowie Landestrainer Kurt Szilier ihr Können und ihre Leistungsbereitschaft unter Beweis gestellt und auf Landesebene Zeichen gesetzt.

 

 

 

 

 

Lebensräume gestalten - Firmengruppe Schrobenhauser

Unser Partner...

 

Die Turnabteilung

Tickets buchen